wenn scheinbar weder Schritte nach vorne noch zurück möglich sind, hilft es, alle Möglichkeiten - egal wie absurd -anzusprechen.

 

Trennung und Scheidung – kein Tabu in der Eheberatung und Paartherapie

Die häufige Auffassung von Eheberatung und Paartherapie ist, dass wir Therapeuten alles versuchen, um Beziehungen zu retten und Trennungen oder Scheidungen behandeln wie einrotes Tuch. Ersteres mag zwar sehr nahe an die tatsächliche Situation herankommen, es ist immerhin unser Beruf, Paare dabei zu unterstützen, einen gemeinsamen Weg zu gehen. Ich als Beziehungsexperte bin jedoch auch gerne dazu bereit, meinen Klienten in Beziehungskrisen sämtliche im Raum stehenden Optionen zu nennen. Das gilt auch für das Beenden der Partnerschaft, so keine andere Lösung gefunden werden kann. Aus diesem Grund will ich diesen Artikel dazu nutzen, über das Beziehungsende aus professioneller Sicht zu schreiben.

Sprechen wir über den rosa Elefanten – Beziehungsende im Beziehungscoaching

Wenn eine Beziehung an ihrem Ende angekommen ist, keine Hoffnung auf eine zufrieden stellende Lösung zu zweit existiert und der Leidensdruck für zumindest einen der beiden Partner untragbar geworden ist, bleibt häufig die beklemmende Stille im Raum, die davon herrührt, dass jeder der Beteiligten an den rosa Elefanten in der Ecke des Raumes denkt, doch keiner wagt, über ihn zu sprechen. In jeder Pattsituation, wenn scheinbar weder Schritte nach vorne noch zurück möglich sind, hilft es, alle Möglichkeiten – egal wie absurd -anzusprechen. Das Aussprechen jeder erdenklichen Handlung hilft oftmals, den Blick von der Situation, in der man sich gefangen fühlt und der man scheinbar ohnmächtig gegenübersteht, hin zu dem zu lenken, was möglich ist. Nachdem die wenigsten Paare in einer solchen Situation, in der jedes Wort alles noch schwerer und verletzender macht, vor Ideenreichtum und Begeisterung sprudeln, mache ich als neutraler Experte gerne den ersten Schritt. Eine Handlungsmöglichkeit, die beinaheimmer existiert, ist Tee machen. Dies klingt nach einem seltsamen Vorschlag in einerSituation, in der die Zukunft zweier Menschen, oftmals auch die der Kinder und somit imweiteren Sinne auch zweier Familien verhandelt wird. Es ist jedoch vielfach belegt, dass das gemeinsame Essen und Trinken die Gemüter beruhigt, versöhnlich stimmt und vor allem gespannte Stimmungen entspannt. Haben Sie schon einmal versucht, mit einer Person Tee zu trinken und gleichzeitig mit ihr zu streiten? Ich kann Ihnen versichern, dass dies nicht funktionieren wird, egal wie sehr Sie sich bemühen. Das Nervensystem, welches in unserem Körper hervorragend und entspannend auf Nahrungsaufnahme reagiert, kann nicht gleichzeitig aktiv sein mit dem Nervensystem, welches uns auf Kampf oder Flucht einstellt. Sind somit die ersten Handlungsmöglichkeiten – Tee oder Kaffee trinken, Wasser nachschenken, auf den Tisch gelegt, kommen oftmals von ganz alleine alle weiteren. Dies inkludiert häufig das vorübergehende Trennen der Wohnsituation, eine vorübergehende Auszeit von der Beziehung, aber auch die tatsächliche Trennung oder Scheidung der Ehe. Das Aussprechen hiervon macht die Möglichkeiten oft zum ersten Mal greifbar und ich empfehle hier, sich in Ruhe und für sich jede einzelne davon anzusehen und darüber nachzudenken.Sehen Sie sich an, wie es Ihnen bei dem Gedanken daran geht, sich eine Auszeit zu nehmen.Wie sehen Ihre Tage und Abende aus? Wie sieht ihr Wochenende aus? Wie verbringen Sie die Zeit, die Sie ansonsten mit Ihrem Partner verbracht haben? Schnürt es Ihnen die Kehle zu oder können Sie zum ersten Mal seit Wochen und Monaten wieder frei atmen?

Die Befindlichkeiten, die wir erleben, wenn wir uns Situationen vorstellen, helfen meistens, die für uns richtigen Entscheidungen zu treffen.

… bis dass der Richter euch scheidet – vom Entschluss bis zur Scheidung in der Eheberatung und Paartherapie

Einer der schwierigsten Teile von Partnerschaften steht Paaren jedoch noch nach dem Entschluss zur Trennung bevor. Interessanterweise beobachte ich als Paartherapeut immer wieder, wie Paare, welche sich scheinbar die gesamte Dauer ihrer Beziehung nur gestritten haben, in der Trennung friedlich, verzeihend und ruhig miteinander umgehen können. Andererseits gibt es auch wieder andere Paare, bei denen während der Krise kein einziges böses Wort fiel, jedoch ein erbitterter Kampf um jeden Zentimeter entfacht, sobald die Scheidung beantragt wurde. Als Experte für Beziehungen erhält man quasi gleichsam das Diplom für Trennungen, denn dies ist ein genauso wichtiger und fest verankerter Teil von Partnerschaften, wie der Tod zum Leben gehört. Als solcher „Trennungsexperte“ rate ich Ihnen, sobald Sie in eine solche Situation kommen, sich auch in dieser Phase professionelle Unterstützung zu holen.Verhandeln Sie die Einzelheiten nicht in Ihrem Wohnzimmer, welches voll mit Erinnerungen ist, sondern auf neutralem Boden. Versuchen Sie sich an die guten Momente in Ihrer Ehe oder Partnerschaft zu erinnern und seien Sie dankbar für alles, was Sie aus der Beziehung an schönen Erinnerungen mitnehmen können. Trennungen sind genauso wie das Ablösen von Pflastern: Je weniger diskutiert wird, desto schneller ist der Schmerz vorbei und desto eher können beide wieder einen neuen Lebensabschnitt beginnen, der ihnen hoffentlich Glück, Zufriedenheit und auch wieder Liebe bringt.

Aktualisiert am 3. Mai 2020