Auch wenn sich diese Krise auch als solche anfühlt, sollten Sie versuchen, die Chance für einen Neuanfang darin zu sehen

 

Wenn der Job die Partnerschaft belastet – Lebensgestaltung als Frageder Ehetherapie und des Beziehungscoachings

In der von Corona geprägten Zeit, in der viele von uns in Kurzarbeit oder sogar arbeitslos gemeldet sind, während andere sich vor zusätzlicher Arbeit nicht retten können, und wir vielfach in unseren Möglichkeiten uns frei zu bewegen eingeschränkt sind, ist es mir als Therapeut ein besonderes Anliegen über die Belastung unserer Beziehungen zu schreiben.Eigentlich könnte ich jetzt über die Problematik, eingesperrt zu sein, berichten und erklären, wie wichtig intakte Beziehungen und der sorgsame Umgang miteinander sind. Nach einigem Nachdenken ist es mir jedoch wichtiger, die Personen hoffentlich mit meinen Gedanken und meiner Expertise zu unterstützen, die sich in einer beruflichen Extremsituation befinden.Gezwungen von den Umständen, sich zu überlegen, wie sie zukünftig ihr Einkommen erhalten, sehen viele ihren bisherigen Weg als nicht mehr möglich an. Andere sind wiederum durch die zusätzliche Arbeit noch weiter unter Druck gesetzt.

Workaholic oder Hamsterrad auf der Überholspur? – Was Paartherapie und Eheberatung mit dem Beruf zu tun hat

Wir befinden uns in einer Leistungsgesellschaft, die in gewissen Bereichen gerade stillgelegt wurde, während andere verstärkt Leistung erbringen müssen. Wenn jemand normalerweise oder gerade jetzt über die Maßen viel arbeitet, kann dies zwei Effekte haben: Entweder er gewinnt dadurch Energie und wird von mir liebevoll und der Einfachheit halber in die Kategorie Workaholic sortiert, oder er brennt immer weiter aus ohne ausreichend Energietanken zu können und wird über kurz oder lang von einem Burnout bedroht. Da ein Tag bekanntlich nicht mehr als 24 Stunden hat, bleibt in jedem Fall von der Freizeit nicht viel übrig, Zeit für den Partner, die Familie und Freunde ist in beiden Fällen Mangelware. Während dies im Alltag häufig unhinterfragt bleibt, sollte gerade die jetzigeZeit auch dafür genützt werden, über das eigene Hamsterrad nachzudenken – darüber, ob es glücklich macht, ob es langfristig Zukunft hat und was man sich selbst davon erhofft. Umdiese und weitere Fragen zu stellen, kann eine Paartherapie nützlich sein. Hier werden die belastenden Faktoren gesucht, welche sehr häufig in der Berufswahl begründet sind, und diese hinterfragt. Auch wird ihr Wert verglichen zu dem Wert einer intakten Partnerschaft oder Zeit mit Freunden und Familie.Kniet sich also jemand mit aller Kraft in seinen Beruf hinein und ist dies möglicherweise nicht nur für den Partner, sondern auch für ihn selbst belastend und wenig erfüllend, sollte in jedem Fall die Berufswahl hinterfragt werden. Das Hamsterrad wird in dem Fall häufig sogar als krankmachend empfunden und ist dies auf lange Sicht auch. In diesem Fall kann ich alsTherapeut nur dringend zur Entschleunigung raten, denn Ihre Lebenszeit ist wertvoller alsGeld und kommt nicht wieder. Die Zeit, die Sie mit Ihrem Partner und anderen geliebten Personen verbringen können, ist begrenzt und sollte deswegen wichtiger als die Karriere sein.In der Kategorie Workaholic ist das Überdenken der Arbeitssituation allerdings nicht ganz so einfach. Gewinnt jemand Freude, Energie und Befriedigung aus seinem Beruf gibt es kaum logische Gründe, diesen zu wechseln. Ist jedoch die Partnerschaft oder Ehe massiv belastet,sollte auch darüber nachgedacht werden. Gibt es beispielsweise die Möglichkeit, weniger Stunden zu arbeiten? Kann die verbliebene Freizeit besser genutzt oder besser geplant werden? Diese Situation stellt sich oftmals als sehr schwierig zu lösen dar, weswegen der unbedingte Kooperationswille von beiden Partnern gefordert ist.

Neue Wege und was die Partnerschaft oder Ehe damit zu tun hat

Wie Eingangs bereits angesprochen, gibt es jedoch auch das andere Extrem: Sehr viele Personen sind derzeit zur Untätigkeit verdammt, zu viele von ihnen haben ihre Einkommensquelle zum Teil oder gänzlich verloren. Ob und wann wieder gearbeitet werden kann, ist häufig noch nicht absehbar, wodurch neue Wege überdacht werden. Auch wenn sich diese Krise auch als solche anfühlt, sollten Sie versuchen, die Chance für einen Neuanfang darin zu sehen. Überdenken Sie die Prioritäten in Ihrem Leben, was ist Ihnen wirklich wichtig, womit wollen Sie Ihre Zeit verbringen? Nehmen Sie sich ein paar Tage Zeit, überlegen Sie mit Ihrem Partner, was Sie gemeinsam unternehmen wollen. Vielleicht ist eine Fahrradtour durch Europa ein Abenteuer, von dem Sie schon lange schwärmen.Möglicherweise steht seit Jahrzehnten ein Pilgerweg auf Ihrer Liste. Überlegen Sie, welches Leben Sie sich wünschen, wie viel Geld Sie tatsächlich dafür benötigen und ob es sie glücklicher macht, weniger zu besitzen und dafür mehr zu erleben mit ihrem Partner und ihrer Familie. Als Paartherapeut und Beziehungsexperte sind diese Gespräche oftmals sehr überraschend für die Paare. Karriere machen, gut verdienen und die Familie finanziell tragen zu können ist für viele ein unausgesprochener Imperativ während jedoch die Prioritäten der beiden Partner nicht bei materiellem Wohlstand liegen. So werden häufig hunderte Überstundengearbeitet, um ein Pool zu bauen, während eigentlich der Ausflug an den See von allen als die schönere Variante genannt wird. Überdenken Sie somit bitte, was Ihnen wichtig ist und reden Sie mit Ihrem Partner darüber. Experten für Paartherapie können die richtigen Fragen stellen, wenn Sie alleine nicht weiterkommen und helfen, Ihren neuen Weg zu finden in eine hoffentlich erfüllende, positive und krisensichere Zukunft.

Aktualisiert am 31. Mai 2020