Eine wichtige Aufgabe der Paarberatung und Ehetherapie im Coaching durch die Midlife Chance ist, den Beteiligten Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die Partnerschaft oder Ehe davon profitieren kann. Gemeinsam aus dem Alltag auszubrechen.

 

Keine Angst vor Midlife-Crisis – Brechen mit Altem in der Eheberatung und Paartherapie

 

Kommt der Begriff Midlife-Crisis in einem Gespräch auf, sind wir verleitet, an einen Mann, Mitte Vierzig zu denken, der seinen Job kündigt, auf die Suche nach dem großen Abenteuer geht, die alte Beziehung beendet, die Familie verlässt und sich eine Freundin Anfang Zwanzig sucht, ein neues Auto oder sogar Boot kauft. Zugegebenermaßen ist dieses Alter oft mit Überlegungen verbunden, wie das Leben am besten zu bewerkstelligen ist, welche Wünsche und Träume man hat, ob das Leben, das man führt, glücklich macht. Dies ist jedoch einerseits nicht auf Männer beschränkt und andererseits häufig nicht dermaßen extrem, wie in unserer Vorstellung. Was jedoch besonders wichtig ist in dieser Phase des Lebens, ist mit seinem Partner bzw. seiner Partnerin offen darüber zu sprechen, was in einem vorgeht, welche Gedanken man hat. Denn nur gemeinsam lässt sich das Leben in einer Beziehung planen und nur wenn der Gattin oder dem Gatten die Wünsche und Sehnsüchte, die in dieser Midlife Krise auftreten, bekannt sind, können sie an der Erfüllung teilnehmen und diese womöglich auch erst ermöglichen.

 

Alles neu, oder nur neu erfunden? – Wie Partnerschaften und Ehen die gefürchtete Sinnkrise überlegen können

 

Häufig wird eine Midlife Crisis dadurch ausgelöst, dass eine Person sich ihres Alters und vor allem ihrer Vergänglichkeit bewusst wird. Mit Mitte Vierzig ist man weder jung noch alt, man ist somit weder am Beginn des Erwachsenendaseins und hat mehr Energie als man verbrauchen kann, noch ist man bereits zu alt und müde, um noch große Veränderungen anzugehen. Man kann aus vielen Jahren Erfahrung schöpfen, hat vieles gelernt und kann dies nun optimal umsetzen. Genau in dieser Situation driften viele Menschen in eine mehr oder weniger gravide Sinnkrise: Was mache ich den ganzen Tag? Lohnt es sich so viel zu arbeiten? Macht mich diese Art von Beruf überhaupt glücklich? Erfüllt mich meine Beziehung? Diese Fragen sind typisch und oftmals lautet die Schlussfolgerung, dass vieles besser sein könnte. Vielleicht nimmt der Beruf tatsächlich zu viel Zeit des Lebens ein und womöglich ist die Beziehung im Alltagstrott gefangen. Dies erfüllt natürlich nicht und damit gibt es nur zwei Möglichkeiten, um aus diesem Leben auszubrechen: entweder wird alles, was unzufrieden stimmt, ersetzt oder man arbeitet an dem, was man hat. Als Beziehungsexperte bin ich natürlich davon überzeugt, dass es sich immer lohnt, an bestehenden Partnerschaften zu arbeiten. Es gibt immerhin einen Grund, weswegen man sich für den Partner entschieden hat und weswegen die Ehe oder Beziehung noch nach Jahren funktioniert. Ein guter Startpunkt für die Verbesserung des Lebens und somit ein Ausweg aus der Krise ist, das Gespräch mit dem Partner zu suchen. Da dies nicht unbedingt einfach ist, empfiehlt es sich, vorab bereits in einer Einzelsitzung mit einem Paartherapeuten zu sprechen, um beispielsweise über die Formulierung und auch die Situation, in der ein solches Gespräch stattfinden sollte, Klarheit zu gewinnen. Denkbar ungünstig ist zwischen Tür und Angel, im morgendlichen Stress über die Schulter zu rufen „Wir sollten über unsere Ehe sprechen, ich finde, sie passt so nicht mehr“. Dies führt bereits vor Beginn des Gesprächs zu Stress, Anspannung und Nervosität beim Partner. Eine ruhige, entspannte Atmosphäre und vor allem ausreichend Zeit, ohne die Ablenkung von Telefon und Kindern ist dabei genauso wichtig für den Erfolg des Gesprächs wie eine neutrale Ausgangslage. Hat man sich am Tag zuvor mit Partner gestritten, sollte das Ansprechen von Veränderungen erst einmal vertagt werden.

Des Weiteren kann das örtliche Verlegen auf einen ungewohnten Raum verhindern, dass der Alltag dazwischenkommt. Der Besuch bei einem Coach, welcher gleichzeitig das Gespräch führen und in eine produktive Richtung lenken kann, verleiht der Thematik oftmals mehr Ruhe und nimmt der Situation den Beigeschmack der Katastrophe.

 

Von der Midlife-Krise zur Midlife-Chance in der Eheberatung und Paartherapie

 

Eine wichtige Aufgabe der Paarberatung und Ehetherapie im Coaching durch die Midlife Chance ist, den Beteiligten Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die Partnerschaft oder Ehe davon profitieren kann. Gemeinsam aus dem Alltag auszubrechen, zu reisen, Neues auszuprobieren oder Altes wiederzuentdecken macht noch mehr Freude, wenn man es mit jemanden teilen kann. Oftmals kann eine solche Situation die Beziehung nochmals beleben und auch der Partner kann häufig sehr davon profitieren, wenn Änderungen in gemeinschaftlicher Übereinkunft getroffen werden. Da dies jedoch generell ein heikles Thema ist, ist es sehr empfehlenswert, professionelle Hilfe in Form eines Paartherapeuten aufzusuchen, um die Balance zwischen Aufbruch- und Abbruchsstimmung nicht zu verlieren.

 

 

 

Systemische Paartherapie Wien.Systemische Eheberatung Wien.

Aktualisiert am 28. April 2019