Als Paar sollte, wenn möglich, bereits vor der Konfliktsituation darüber gesprochen werden, wie die Kindererziehung aussieht.

 

Kindererziehung als Zerreißprobe – Schwangerschaft und Kindersegen in Eheberatung und Paarcoaching

Oft versuchen Paare monate- oder jahrelang Kinder zu bekommen, warten dann freudig gespannt die Schwangerschaft hindurch auf die Geburt und sind überglücklich endlich ihr Kind in Armen halten zu können. Endlich ist es da! Doch nach einigen Monaten, vielen schlaflosen Nächten und unzähligen gewechselten Windeln fangen die eigentlichen Aufgaben von Eltern an und oftmals ist diese Zeit auch der Anfang von Spannungen und Differenzen in der Partnerschaft oder Ehe. Die Kindererziehung ist eine der wichtigsten Teile der Elternschaft, da sie sich sehr stark auf das Kind und somit auf seine Zukunft auswirkt. Da wir alle für unsere Kinder nur das Beste wollen und sie mehr lieben als alles andere auf dieser Welt, haben wir meist eine sehr klare Vorstellung davon, welche Art der Erziehung wir ihnen zukommen lassen wollen. Jedoch kann es da zu Differenzen hinsichtlich dieser Vorstellungen zwischen den Partnern kommen, weswegen Coaching oder Beratung helfen kann, diese weitere Herausforderung für Eltern zu beseitigen und Einigkeit herzustellen.

 

Kindererziehung leicht gemacht ? – Experte für Paartherapie und Ehecoaching über Elternschaft

 

Wie in vielen Bereichen des Lebens, ist auch beim Aufziehen von Kindern die Kommunikation zwischen den Erziehungsberechtigten – was in diesem Fall auch die Tagesmutter, Großeltern und Babysitter miteinschließt – von zweifelloser Bedeutsamkeit. Es sollte auf jeden Fall jedem klar sein, was der Nachwuchs darf und auch, was nicht und wie ihm dies zu erklären ist. Darf ein Kind bei der Großmutter mehr Süßigkeiten als sonst essen, wird es dies mitunter versuchen, auch zu Hause durchzusetzen. Dies kann, selbst bei Einigkeit der Eltern bezüglich dieses Grenze in der Erziehung, zu Verstimmungen in der Partnerschaft oder Ehe führen, wenn Vorwürfe aufgrund des „Fehlverhaltens“ der Schwiegermutter gemacht werden. Aus Sicht des Paartherapeuten kann ich in diesem Fall empfehlen, mit der Großmama zu sprechen und sie vor allem jedoch als externe, erwachsene Person zu betrachten, welche im Grunde nicht beeinflussbar ist. Keiner der Ehepartner kann Verantwortung für ihr Handeln übernehmen und somit sollte auch niemand für sie zur Rechenschaft gezogen werden.

Was jedoch noch viel häufiger zu Problemen führt als die Oma, von der man schon fast erwartet, dass sie das Enkelkind verwöhnt, ist, wenn sich die Eltern nicht vollends einig sind bei der Kindererziehung. Aus meiner langjährigen Erfahrung als Beziehungscoach kann ich garantieren: Wenn der Vater erlaubt, was die Mutter verboten hat oder umgekehrt, dann kann dies zu schwerwiegenden Problemen in der Partnerschaft bis zur Trennung selbiger führen. Dies scheint vor allem deshalb paradox, da beide Partner lediglich das Beste für ihr Kind wollen und aus diesem Motiv heraus handeln. Streit in der Ehe bzw. in der Beziehung ist jedoch eine ungemein belastende Situation für Kinder und sollte daher möglichst vermieden werden.

Aus diesem Grund gilt auch hier: Als Paar sollte, wenn möglich, bereits vor der Konfliktsituation darüber gesprochen werden, wie die Kindererziehung aussieht. Natürlich kann in einem solchen Gespräch nicht jede möglicherweise auftretende Situation im Alltag des Kindes abgedeckt werden, jedoch ist es möglich einen guten Leitfaden zu erstellen. Da dies im Voraus, möglicherweise sogar beim ersten Kinde, sehr schwer ohne Hilfe zu erstellen ist, bietet sich an, ein Beziehungscoaching in Anspruch zu nehmen. In diesem Coaching werden die Eltern vom Paartherapeuten in dem gemeinsamen Gespräch so geleitet, dass am Ende beide Partner eine Art Leitlinie haben, an der sie die Kindererziehung orientieren können.

 

Erziehung von Kindern im Alltagsstress: Zerreißprobe für Eltern – Eheberatung und Beziehungstherapie hilft

 

Oft sind beide Eltern bereits früh in der Kindererziehung zu einem Konsens gekommen, wie der Nachwuchs aufwachsen soll und welchen Weg man einschlagen will. Kommt es jedoch zum Praxistest im Alltagsstress, kann es selbst nach Jahren dazu kommen, dass Uneinigkeit zwischen den Partnern auftritt und die Kindererziehung zur regelrechten Zerreißprobe für die Ehe bzw. die Partnerschaft wird. Hier sollte in jedem Fall in Ruhe und auf neutralem Boden, weg vom Alltag, auch fern der Kinder, über Probleme, Wünsche und Vorstellungen gesprochen werden. Damit diese Gespräche konstruktiv ablaufen können, empfiehlt es sich, einen Experten zu Rate zu ziehen. Als Paartherapeut und Eheberater spielt die Kindererziehung, vor allem die Herausforderungen damit, eine große Rolle in meiner Berufspraxis und als Vater kenne ich die spezielle Situation, in der sich Paare befinden, wenn sie Eltern werden oder bereits Eltern sind. Egal ob Ängste und Sorgen in der Schwangerschaft, Kindererziehung oder das Zusammenleben mit Teenagern: Es gibt immer die Möglichkeit, sich von außen helfen zu lassen, es ist oftmals nicht nur gut, sondern notwendig, die Verantwortung, die meist großen Ansprüche an sich selbst und die Sorgen zu teilen, offen darüber zu sprechen und gemeinsam Lösungen zu finden. Niemand wurde geboren, um Mutter oder Vater zu sein: Wir sind alle mit ständig neuen Herausforderungen konfrontiert und lernen auf täglicher Basis dazu. Als Beziehungsexperte kann ich auf die Erfahrung von vielen Jahren Kindererziehung und vor allem auch durch meine Arbeit von dem Wissen aus vielen unterschiedlichen Konstellationen und Familien schöpfen. Gemeinsam können wir einen guten Weg finden, der Ihren Alltag entlastet und Ihnen die Möglichkeit gibt, die Zeit mit dem Wertvollsten in Ihrem Leben, Ihren Kindern, zu genießen.

Aktualisiert am 4. Februar 2019

Webdesign für Psychotherapie Homepage
Psychotherapie, Paartherapie, Burnout (Wien)
Daniel Hitschmann Portrait Daniel Hitschmann
Daniel Hitschmann | Psychotherapie Daniel Hitschmann, 1190 Wien. Telefon: 0664/2433844 | Email: