Wesentlich ist, dass die Partner aufrichtig und ohne Angst hinter einer gemeinsamen Lösung stehen

 

Sexflaute in der Partnerschaft Paartherapie und Eheberatung

Einst fiel man auf dem Sofa leidenschaftlich übereinander her. Dann kuschelte man eine Zeit lang eng aneinander geschmiegt, um irgendwann zumindest noch Händchen zu halten. Eines Tages stellt man fest, dass jeder Partner auf dem Sofa nun seinen eigenen Platz hat, statt prickelnden Liebesspielen steht die vertraute TV-Serie auf dem Programm.
Diese Beschreibung wird bei vielen LeserInnen ein sehr unangenehmes Gefühl auslösen. Denn so abgedroschen die Darstellung auch klingen mag, sie bildet doch ganz gut ab, was viele Menschen bereits selbst erfahren haben und was ihnen vielleicht auch im Hinblick auf ihre aktuelle Beziehung Angst macht: Eine Partnerschaft ohne körperliche Intimität. Eine Partnerschaft ohne Sex. Kann das aus Sicht der Paartherapie und Eheberatung überhaupt gut gehen?

Lustlosigkeit und die ewige Frage nach dem „Warum?“ – Paartherapie und Eheberatung


Wenn die Lust in der Partnerschaft mehr und mehr nachlässt, versuchen sich viele Menschen verständlicherweise mit diesem Thema auseinanderzusetzen um ihr Liebesleben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Konfrontiert mit unzähligen Erklärungsansätzen, Liebesratgebern und Sexual-Philosophien stellen Paare auch in der Paartherapie und Eheberatung eine der wohl ältesten Fragen der Partnerschaft: Warum lässt der Sex nach? Eigentlich ist es ja absurd: Wenn Sex so viele positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Partnerschaft hat, warum haben Menschen dann nicht ständig Sex? Warum muss die angeblich schönste Nebensache der Welt so verdammt kompliziert sein?

 

Sexualität, wenn es so einfach wäre – Paartherapie und Eheberatung


Die banale aber zutreffende Antwort aus Sicht der Paartherapie und Eheberatung ist: Weil Sexualität tatsächlich so komplex ist.
Wenn Sie sich also auf die Suche nach Antworten machen, dann sage ich Ihnen an dieser Stelle: Nur zu, je mehr Sie über Ihre Sexualität lernen, desto besser. Vielleicht ist auch in den unzähligen Ratgebern genau der Ansatz dabei, der den Knoten in Ihrer Partnerschaft löst. Der springende Punkt ist:  Verzweifeln Sie nicht, wenn Sie den vermeintlich richtigen Hebel trotz aller Bemühungen nicht finden. Manchmal liegt die Lösung ganz nahe, manchmal sind Ursachen und Wechselwirkungen aber auch so vielschichtig und verworren, dass es selbst für Menschen mit einem entsprechenden fachlichen Hintergrund ohne externe professionelle Unterstützung unmöglich wird, ihnen auf die Spur zu kommen. Ein  weiterer Haken bei der Sache ist zudem, dass durch die ständige Beschäftigung mit dem Thema Verkrampfungen und Unsicherheiten beider Partner nur noch zunehmen. So unbefriedigend es auch klingen mag, entgegen aller anderen positiven Beziehungserfahrungen kann es hier tatsächlich ein zu viel an Kommunikation geben. Auch in der Paartherapie und Eheberatung betone ich immer wieder: Die vermeintlichen Hintergründe für die Flaute im Bett sind den Betroffenen oft selbst nicht bewusst.

Sexuelle Frustration: Leidensdruck in der Partnerschaft – Paartherapie und Eheberatung


Sexuelle Frustration sollte aber keinesfalls bagatellisiert werden, denn sie kann für beide Seiten unabhängig und für die Partnerschaft als Ganzes zu einer enormen Belastung und schließlich sogar zu einer Zerreißprobe werden. Für die eigenen sexuellen Bedürfnisse einzustehen, fällt vielen Menschen dennoch schwer. Auch in der Paartherapie und Eheberatung erlebe ich immer wieder, dass es ein oftmals schmerzhafter Prozess ist, klar auszudrücken, dass das unerfüllte Sexualleben tatsächlich ein Grund für ein Beziehungsaus sein könnte. Auch in einer vermeintlich aufgeklärten und aufgeschlossenen Gesellschaft ist Sexualität durchaus noch immer schambehaftet, sexuelle Bedürfnisse sind auf einer subtil-moralischen Ebene anderen Bedürfnissen nicht immer gleichgestellt. Während Männern hier die gängigen Klischees sicherlich eine gewisse Rechtfertigungsbasis verleihen („Männer brauchen nun mal Sex“), haben Frauen mit einer ähnlichen Problematik mit ganz anderen Herausforderungen zu kämpfen. Frauen mit lustlosen Männern leiden infolge medialer Unterrepräsentation in der Regel noch mehr unter dem Gefühl der Zurückweisung und entwickeln stärkere Selbstzweifel.

 

Sex und wir, ein Weg in die Zukunft – Paartherapie und Eheberatung


Es ist aber nicht alles grau in grau. Tatsächlich gibt es trotz aller Komplexität sehr erfolgreiche Ansätze um wieder für mehr Intimität und Leidenschaft in der Beziehung zu sorgen. Wenn das eigene Bemühen jedoch zu einer immer größeren Verkrampfung beider Partner führt, kann Paartherapie und Eheberatung eine ungemein wertvolle Unterstützung sein. Paartherapie und Eheberatung wirkt dabei ganzheitlich positiv auf das gesamte Beziehungssystem ein, nicht selten ist die Flaute im Bett nur ein Symptom einer viel tiefer liegenden Störung. Letztendlich ist aber nicht wichtig, dass das Paar im Anschluss an die Therapie gewisse Quoten erfüllt. Wesentlich ist, dass die Partner aufrichtig und ohne Angst hinter einer gemeinsamen Lösung stehen, die für beide Seiten befriedigend ist. Nur so kann aus dem Frust wieder Lust werden.