Paartherapie: Glück fängt bei einem selbst an.

 

Geheimnisse einer glücklichen Partnerschaft – Teil 1 Paartherapie & Eheberatung

Als langjähriger Paartherapeut und Eheberater ist es unvermeidlich, dass mir verschiedene Menschen immer wieder die gleiche Frage stellen: Gibt es ein Geheimnis für die glückliche, langjährige (oder gar lebenslange) Partnerschaft?

Paartherapie: Glück fängt bei einem selbst an.

Wenn ich auf diese Frage antworte, dass Zufriedenheit und Glück in der Partnerschaft zu allererst einmal gar nichts mit der Beziehung oder dem Partner zu tun haben, sind manche Personen erst einmal irritiert. Die Hoffnung auf Mr. oder Mrs. Right hält sich trotz Warnungen unseres Verstandes, dass es nicht so einfach sein kann, hartnäckig in unseren Köpfen. Schließlich ist die Vorstellung eines Partners, der uns perfekt ergänzt, mit dem alles spielerisch leicht fällt, verführerisch. Auch wenn die Passung mit unserem Partner natürlich sehr wichtig ist, besteht die Gefahr darin, die Bedeutung der eigenen Person zumindest zu unterschätzen. Auch in der Paartherapie und Eheberatung betone ich in diesem Zusammenhang immer wieder, wie wichtig es ist, mit sich selbst im Reinen zu sein und sich selbst annehmen zu können. Es mag abgedroschen klingen, aber es steckt tatsächlich sehr viel Wahrheit darin: Nur wer sich selbst liebt, kann auch einen anderen Menschen aufrichtig und selbstlos lieben.

Wenn Liebe zur Abhängigkeit wird – Paartherapie und Eheberatung

In der Paartherapie und Eheberatung erlebe ich jedoch immer wieder wie sich Liebe in Abhängigkeit verwandelt: Nicht wenige Menschen brauchen die Anerkennung, Wertschätzung und Aufmerksamkeit des anderen, um überhaupt glücklich sein zu können. Oft tragen sie unaufgearbeitete Verletzungen aus anderen Beziehungen oder aus der Kindheit mit sich, leiden an großer Selbstunsicherheit oder werden von Ängsten und Zweifeln verfolgt. Um die innere Leere zu füllen und den stetigen Strom an positiven Rückversicherungen zu gewährleisten, setzen Menschen dann zum Teil selbstzerstörerische Strategien ein: Sie geben immer mehr von sich selbst auf um die Gunst des anderen zu gewinnen („Ich tue alles für dich, nur bitte liebe mich!“) oder beginnen den anderen nach ihren Bedürfnissen umzugestalten („Du machst mich nicht glücklich, ändere dich!“). Selbstverständlich ist die Partnerschaft ein wesentlicher Glücksfaktor in unserem Leben, selbstverständlich kann uns auch unser Partner dabei unterstützen, Verletzungen zu überwinden und den Mut zu finden, das eigene Leben positiv zu gestalten. Letzten Endes sind wir aber selbst für unsere Grundzufriedenheit und seelische Ausgeglichenheit verantwortlich. Wer einen Partner jedoch braucht, um glücklich sein zu können, der wird unweigerlich immer wieder Enttäuschungen erleben.

Paartherapie: Das Glück in die eigene Hand nehmen.

Selbstunsicherheiten, Ängste und Zweifel sind menschlich, das entbindet uns aber nicht von unserer Verantwortung uns selbst und anderen gegenüber. Die Bereitschaft an sich selbst arbeiten zu wollen, ist auch die wichtigste Voraussetzung jeder Paartherapie. Während richtig betrachtet jede Beziehung unsere Selbstentwicklung positiv fördern kann, kann gerade eine Paartherapie und Eheberatung diesen Lernprozess ungemein beschleunigen. Der Therapeut hat in diesem Zusammenhang auch einen enormen Vorteil: Er ist emotional nicht verstrickt, er hat die notwendige professionelle Distanz und kann den Partnern zurück spiegeln, was sie selbst womöglich gar nicht mehr wahrnehmen. Während der Therapie im Allgemeinen das Vorurteil anhaftet, das letzte Mittel jener zu sein, die sich selbst nicht mehr zu helfen wissen, ist es in der Realität jedoch genau anders herum. Paartherapie und Eheberatung bedeutet hochgradig Verantwortung zu übernehmen, sich dem eigenen Handeln zu stellen und gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten. Dazu ist es notwendig, die Partner auch unabhängig voneinander zu stärken. Wenn Unsicherheiten, Ängste oder Depressionen im Vordergrund stehen, kann es sinnvoll sein, das Dreier-Setting zumindest vorläufig aufzuheben, um diese Themen zu behandeln. Wenn beide Partner damit einverstanden sind, kann Psychotherapie aber auch sehr wirkungsvoll sein, wenn beide Seiten mit eingebunden sind. Dies ist umso wichtiger, je mehr die Probleme systemischen Charakter haben, also durch das familiäre oder partnerschaftliche System mit verursacht oder zumindest aufrechterhalten werden. Paartherapie hat dabei aber immer zum Ziel, jeden Partner in seiner Selbstbestimmtheit und in seinem Selbstbewusstsein zu stärken, denn nur eine positive Beziehung zur eigenen Person kann das Fundament einer glücklichen und langjährigen Partnerschaft bilden.

Aktualisiert am 28. Dezember 2016

Webdesign, Homepage, Grafik für Psychotherapie und Psychotherapeutische Praxis
SEO Wien und Website-Optimierung Wien
Psychotherapie, Paartherapie, Burnout (Wien)
Daniel Hitschmann Portrait Daniel Hitschmann
Daniel Hitschmann | Psychotherapie Daniel Hitschmann, 1190 Wien. Telefon: 0664/2433844 | Email: