Menschliche Kommunikation ist ungemein komplex

 

Durchs Reden kommen die Partner zam

Paartherapie & Eheberatung – die Macht der Worte

Warum ist Paartherapie und Eheberatung eigentlich ein so effektives Werkzeug wenn es darum geht Konflikte zu lösen und ein besseres Verständnis füreinander zu erzeugen? Die Antwort ist einfach: Neben vielen anderen Erfolgsfaktoren auch (wie der Fachexpertise und der Erfahrung des Therapeuten) ist vor allem entscheidend, dass die Partner in einem ganz besonderen Rahmen dazu aufgefordert sind, aktiv und konstruktiv über ihre Beziehungssituation zu sprechen. Allein die Entscheidung, gemeinsam Paartherapie und Eheberatung in Anspruch zu nehmen, ist schon für sich genommen für viele Paare ein gewaltiger Schritt. Denn dies ist ein klares Bekenntnis zur eigenen Beziehung. Selbst wenn dies nicht direkt ausgesprochen wird, gibt man dem anderen zu verstehen: Du bist mir wichtig, unsere Beziehung ist mir wichtig – ich bin bereit, dafür etwas zu tun. Gerade weil mit Paartherapie und Eheberatung ein finanzielles, zeitliches und emotionales Investment verbunden ist, bekommen die Gespräche einen ganz besonderen Wert.

Aber miteinander reden kann ich doch nicht nur in der Paartherapie?

Selbstverständlich, eine gute Kommunikation ist eine der Säulen, auf der eine gesunde Partnerschaft steht und dazu braucht man grundsätzlich keinen Paartherapeuten oder Eheberater. Je offener und wertschätzender miteinander gesprochen wird, desto stärker werden das gegenseitige Vertrauen und die Bindung und desto leichter können Missverständnisse oder Konflikte aus der Welt geschafft werden. Aber genau das ist der springende Punkt: Denn in vielen Beziehungen fehlt es genau an dieser Offenheit und Wertschätzung. Probleme werden in Partnerschaften manchmal totgeschwiegen und verdrängt, der schöne Schein wird – der Harmonie Willen – aufrechterhalten. Sorgen, Zweifel und Ängste werden erst gar nicht angesprochen, werden wenn überhaupt nur mit anderen Vertrauenspersonen thematisiert. Manchmal sind beide Partner schon so frustriert oder von Furcht geleitet, dass trotz besseren Wissens kaum mehr die Energie aufgebracht wird um über Konflikte zu sprechen. Schwierig kann es aber auch dann werden, wenn ein Partner den Wunsch hat sich mitzuteilen und auszutauschen, sich der andere aber nicht öffnen will oder (zum momentanen Zeitpunkt) kann. In wieder anderen Fällen mangelt es nicht an der Offenheit aber am wertschätzenden Umgang miteinander. (Streit-)Gespräche werden nicht dazu verwendet, die eigene Position verständlich zu machen und Lösungen zu erarbeiten, von denen letztendlich beide Seiten profitieren. Worte werden zu Waffen, Ausdruck der eigenen Verletzung oder Ohnmacht, allein dazu gedacht, sich als vermeintlicher ‚Sieger‘ durchzusetzen oder Schmerz mit Schmerz zu vergelten. Davon abgesehen ist in vielen Partnerschaften die Gesprächskultur im Allgemeinen schwach ausgeprägt. Gesprochen wird hauptsächlich nur über Oberflächliches, eine höhere Tiefe (Wünsche, Sehnsüchte, Ängste, Sorgen, Zukunftsvorstellungen, Ansichten/Einstellungen) erreichen Gespräche nur selten. Doch gerade diese gute Alltagskommunikation ist sehr wichtig, denn durch den intensiven gegenseitigen Austausch wird vieles erst gar nicht zum Problem.

 

Der Beitrag der Paartherapie & Eheberatung zu einer besseren Kommunikation

Menschliche Kommunikation ist ungemein komplex, nicht umsonst beschäftigen sich verschiedenste Wissenschaftsrichtungen und Kommunikationsschulen schon sehr lange und fortdauernd mit diesem Thema. Dass es vorteilhaft ist, miteinander zu sprechen ist allgemein bekannt. Aber eine gute Kommunikation und Gesprächskultur mit seinem Partner aufzubauen und zum Teil über viele Jahre auch aufrecht zu halten, ist keinesfalls trivial. Gerade in Partnerschaften ist Kommunikation oft sehr emotionsgeladen – neben vielen anderen Fehlerquellen ist dies einer der häufigsten Gründe warum aneinander vorbeigeredet wird, oder warum es so schwer ist, gute gemeinsame Lösungen zu finden. Paartherapie und Eheberatung macht hier ein besonderes Angebot: Der spezielle Gesprächsrahmen fördert eine konstruktive und damit bereichernde Kommunikation, wie dies sonst kaum möglich ist. Gerade der Paartherapeut bzw. Eheberater ist hier in seinen unterschiedlichen Rollen sehr gefragt: Er strahlt mit seiner Professionalität und Neutralität die notwendige Sicherheit und Klarheit aus, auf deren Basis gute Kommunikation gelingen kann. Dazu gehört, auch viel über seinen eigenen Kommunikationsstil und typische Fehler zu lernen. Das Ziel ist es, immer klarer zu kommunizieren und dabei wertschätzend und respektvoll zu bleiben, ohne sich dafür verbiegen zu müssen. Schließlich soll gute Kommunikation nicht nur im Rahmen von Paartherapie und Eheberatung stattfinden sondern in den privaten Bereich übertragen werden.