Ein Paartherapeut,Beziehungscoach ist nicht nur hilfreich, sondern manchmal auch nötig .

 

Neue Beziehungsmodelle, alte Probleme? – Vielfalt der Liebe in der Eheberatung und Paartherapie

Noch vor wenigen Jahren war es üblich, den Partner zu heiraten und bis ans Lebensende mit diesem in einer monogamen Beziehung zu leben, in guten, wie in schlechten Zeiten. Inzwischen sind nicht nur Scheidungen durchaus üblich, sondern auch eine ganze Reihe an anderen Beziehungsmodellen gängig geworden, wodurch die Vielfalt der Möglichkeiten gestiegen ist. Neben heterosexuellen und homosexuellen Partnerschaften, finden sich auch weniger monogame Modelle, die von offenen Beziehungen bis zur Polyamorie reichen. Auch kann beobachtet werden, dass die Dauer von Beziehungen heute deutlich kürzer ist als noch vor einigen Jahren – die Person an der eigenen Seite ist häufig weniger Lebenspartner als Lebensabschnittspartner. Wie jede Entwicklung bedeutet diese Vielfalt an Möglichkeiten auch, dass es Vorteile wie Nachteile für die Beziehung oder Ehe bringt.

Partnerschaft 2.0 – Paartherapie,Beziehungscoaching für Langzeitpartnerschaften

In den vergangenen Jahren hat sich eine Vielfalt an neuen Arten von Beziehungen eingebürgert, sodass viele Parameter am Beginn einer Partnerschaft verhandelt werden müssen. Es ist somit jede erdenkliche Möglichkeit an Kombinationen inzwischen gesellschaftlich akzeptiert und (mehr oder weniger) verbreitet. Neben der klassischen monogamen und somit geschlossenen Beziehung kann eine Partnerschaft auch offen sein. Dies bedeutet, dass die eigene Sexualität nicht nur mit dem Partner ausgelebt wird, sondern auch mit Personen außerhalb der Beziehung. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, mit mehr als einem Partner eine Beziehung zu führen, was unter den Begriff Polyamorie fällt. Wichtig bei der Wahl der eigenen Präferenzen bezüglich der Beziehungsmodelle ist, sich nicht hinreißen zu lassen von Vorstellungen und Hoffnungen, sondern realistisch einschätzen zu lernen, womit man sich selbst wohl fühlt. Wenn man jemanden kennenlernt, der eine streng monogame Partnerschaft wünscht, selbst aber nicht von dem Konzept überzeugt ist, wird dies vermutlich genauso wenig erfüllend sein für beide Seiten, wie eine polyamore Lebensweise für jemanden, der unkontrolliert eifersüchtig ist und darunter leidet. Hier ist einerseits eine gute Portion Selbstkenntnis gefragt, andererseits kann durch Gespräche mit einem Beziehungsexperten Licht ins Dunkel gebracht werden. Hilfreich kann dabei sein, Verschiedenes zu probieren und ehrlich, wenn möglich mit einem Experten für Partnerschaften, darüber zu reflektieren. Oftmals stellt man sich selbst nicht die wichtigen Fragen, weswegen ein Paartherapeut,Beziehungscoach nicht nur hilfreich, sondern manchmal auch nötig ist, um herauszufinden, womit man selbst auf Dauer glücklich wird.

Bäumchen wechsle dich – Freiheit und Vielfalt in der Paarberatung,Paartherapie und Coaching

Die Dauer von Beziehungen hat sich, wie eingangs erwähnt, in den vergangenen Jahren stark verändert. Das hat zur Folge, dass eine flexiblere Gestaltung der Beziehungsmodelle praktischer ist und sich in der Gesellschaft etabliert hat. Die Entwicklung hat begonnen mit der Möglichkeit, Ehen scheiden zu lassen und ist nun auf dem Stand, dass es durchaus üblich ist, nicht mehr zu heiraten, sondern in ungeschriebenen Partnerschaften zu leben. Dies bringt für uns die Vorteile, dass wir, wenn sich unser Leben ändert, auch die Beziehungen ändern können. Da die heutige Zeit schnelllebig ist und wir im ständigen Fluss kaum mehr Konstanten haben, bedeutet das für manche Personen, dass sie auch sehr kurzlebige Beziehungen haben.

Nachteilig ist dies vor allem dann, wenn man sich nach einer Konstante sehnt. In den vergangenen Jahren ist die Zahl derer gestiegen, die zu mir für Beziehungscoaching,Paartherapie in Einzelsitzungen kommen und ihr Beziehungsverhalten besprechen wollen. Vielen davon ist gemein, dass sie über Jahre schnell wechselnde Partnerschaften haben und sich damit auch wohlfühlen. Bei manchen meiner Klienten stellt sich jedoch mit der Zeit Unruhe ein, da sie sich nach Beständigkeit sehnen, dann ist es an der Zeit, zu hinterfragen, ob diese Art der Flexibilität noch glücklich macht. Zeitgleich gibt es Personen, welche ihre Partnerschaften möglichst lange und möglichst konstant aufrechterhalten und dabei zum Teil auch über einen Punkt in der Beziehung bleiben, ab dem es für sie und/oder ihren Partner gesund ist. Dabei sind vor allem der damit einhergehende Stress, die Unzufriedenheit und Unruhe Faktoren, die auf längere Sicht auch tatsächlich die Gesundheit negativ beeinflussen. In beiden Fällen sollten Vorstellungen und Gewohnheiten überdacht werden, dabei hilft es, einen unabhängigen Experten zu Rate zu ziehen, da er die Fragen stellt, die man sich womöglich nicht selbst stellen kann oder auch nicht stellen will. Die Hilfe von einem Paartherapeuten oder Beziehungscoach ist nicht das unweigerliche Ende einer Beziehung, auch wenn gerade beide Partner unglücklich sind. In den meisten Fällen wird daran gearbeitet, die Ehe oder Partnerschaft zu überdenken, um neue Blickwinkel zu erhalten und daran zu arbeiten, um sie zu erhalten.